Skip to content

Bio bestellen geht auch nachts!

Unser Ladengeschäft, der BüsumBio Regionalmarkt, schließt um 14 Uhr, aber Wünsche für die nächste Biokiste können Sie uns jederzeit schicken. Wählen Sie eine Wochenkiste oder bestellen Sie frei nach Einkaufszettel!

Ab 10 Euro Warenwert beliefern wir mittwochs Heide, Albersdorf, Meldorf und freitags das äußere Dithmarschen. Bestellungen brauchen wir bis 12 Uhr am Tag vor Lieferung. Sie können immer umbestellen oder unterbrechen.

Am Tag vor Lieferung bearbeiten wir die Bestellungen, kalkulieren die Mengen und ordern die Ware. Frühmorgens wird alles in Pfandkisten gepackt und nachmittags liefern wir aus. Bis 19 Uhr soll die letzte Biokiste ankommen.

Bezahlung bitte per Lastschrift, Daten dafür können Sie formlos übermitteln. Abbestellungen bitte ankündigen, damit die letzte Lieferung im pfandfreien Karton kommt. Leertouren zur Pfandabholung sind nicht möglich.

Seit 2004 für Sie da!

Dithmarscher Biokiste

im BüsumBio Regionalmarkt
Fischerkai 2, 25761 Büsum
Telefon 04834 – 9844 910
Bestellungen rund um die Uhr

Dithmarscher Gemüse von hiesigen Biolandhöfen,
Obst und Gemüse so regional wie möglich,
Frische Backwaren vom Reesdorfer Hof,
Fleisch und Wurst aus der Bioland-Schlachterei
und das Sortiment des BüsumBio Regionalmarkts.

Wochenzeilen

Wenige Tage nach der Ankündigung von Edeka und Netto, bei Trinkmilch künftig nur noch Milch von Kühen zu verkaufen, die nicht das ganze Jahre angebunden im Stall stehen, setzt Discounter Aldi nun noch einen drauf: Bis 2030 soll auch solche Milch aus den Regalen fliegen, bei der die Tiere nur im Winter im Stall angebunden sind und die Sommermonate auf der Weide verbringen. Im Stall soll den Tieren zudem mehr Platz eingeräumt werden. Auch nach dem Koalitionsvertrag der Ampelregierung soll innerhalb von zehn Jahren die Anbindehaltung abgeschafft werden. Das Problem dabei: längst nicht alle Betriebe können einfach die Ställe umbauen und stehen damit vor dem Aus, während die Discounter ihr Image aufpolieren und weiterverdienen. “Was wir brauchen, sind marktwirtschaftliche Ansätze, die mittel- und langfristig dazu in der Lage sind, das Erzeugerpreisniveau deutlich anzuheben“, erklärt der Vorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter (BDM), Stefan Mann.